Aktuelles


DayTrading mit Verstand. Jetzt durchstarten mit Deutschlands größtem Trading Forum für präzise Chartanalysen.

Traden mit BullPower Template!

Bring dein Trading auf ein neues Level mit den Trading Werkzeugen von Traden.de.

Kostenlos & unverbindlich.

Traden mit BullPower Template!

Dein Template Signalgeber für präzise Chartanalysen! Das Trader Forum für DayTrading an der Börse.
Jetzt kostenfrei anmelden und gemeinsam mehr erreichen! | Traden.de

Kostenlos & unverbindlich.
  • Herzlich Willkommen in Deutschlands größter Trading Community

    Registriere dich jetzt kostenfrei und genieße viele Mitgliedsvorteile.
    STARTER KOMPLETT PAKET AKTION bis zum 11.12.2020: Erhalte das BullPower Template und vieles Mehr...

Steuern zahlen in Deutschland

Financial Academy DE_1

AUDI RS6R

Mitglied
BluePower V2 Trader
Mitglied seit
11 Dezember 2016
Beiträge
17
Hi Leute !

Ne Frage zu den Steuern hier in Deutschland !

Wie seht Ihr das, muss ich im Ausland bedingt zahlen oder nicht?

Gruss Patrick
 

Willi1028

Mitglied
Basis Mitglied
BullPower Template Trader
Mitglied seit
4 Juli 2019
Beiträge
13
alle gewinne sind mit 25% zu versteuern. egal wo du es auf dieser welt gebunkert hast.
 

BullBoss

Administrator
Teammitglied
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
23 Mai 2015
Beiträge
1.094
alle gewinne sind mit 25% zu versteuern. egal wo du es auf dieser welt gebunkert hast.

*sollten versteuert werden

Also ich zahle fürsorglich den Höchstsatz an Steuern, um keinen Ärger zu haben,
ärgere mich dennoch. Aber da muss man durch :)
 

Willi1028

Mitglied
Basis Mitglied
BullPower Template Trader
Mitglied seit
4 Juli 2019
Beiträge
13
da hast du recht, ,,sollten versteuert werden,,:cool:. lieber den höchstsatz zahlen und am jahresende was wiederbekommen, als ärger mit dem finanzamt.
meine frage. läuft die steuer über den broker oder muss ich beim broker am jahresende gewinn / verlust übersicht beantragen und zu meinen steuerunterlagen beifügen?
 

BullBoss

Administrator
Teammitglied
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
23 Mai 2015
Beiträge
1.094
da hast du recht, ,,sollten versteuert werden,,:cool:. lieber den höchstsatz zahlen und am jahresende was wiederbekommen, als ärger mit dem finanzamt.
meine frage. läuft die steuer über den broker oder muss ich beim broker am jahresende gewinn / verlust übersicht beantragen und zu meinen steuerunterlagen beifügen?

Die Steuer wird nur vom Broker abgeführt, wenn der Broker seinen Sitz in Deutschland hat.
Da alle CFD Broker im Ausland Ihren Sitz haben, wird auch nichts abgeführt und man muss am Jahresende eine Gewinn / Verlustbescheinigung beantragen und der Steuererklärung beifügen.
 

Willi1028

Mitglied
Basis Mitglied
BullPower Template Trader
Mitglied seit
4 Juli 2019
Beiträge
13
sehr schön.dann weiss ich bescheid. für den fall, dass ich irgend wann gewinne machen sollte:p
 

Tridian

Neues Mitglied
BullPower Template Trader
Mitglied seit
21 September 2019
Beiträge
3
Hi! Dazu habe ich noch eine Frage ....
Die Gewinn/Verlustbescheinigung muss ich die auch mit abgeben auch wenn das Geld weiterhin auf dem Broker Account bleibt ?
 

marco_mmbiz

Aktives Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
28
Hi! Dazu habe ich noch eine Frage ....
Die Gewinn/Verlustbescheinigung muss ich die auch mit abgeben auch wenn das Geld weiterhin auf dem Broker Account bleibt ?

Solange das Geld beim Broker bleibt gilt es als investiertes Kapital. Erst, wenn man sich etwas von den Gewinnen auszahlen lässt, muss man es als Kapitalertrag (logischerweise) versteuern.
Allerdings gilt immer, dass es besser ist trotzdem Angaben über mögliche Gewinne zu machen, sollten diese die Steuerfreigrenze übersteigen.
Wer ein gutes Finanzamt hat, kann das mit denen direkt klären, damit es dort nicht zu Mißverständnissen darüber kommt, was nun noch investiert ist, und was bereits steuerpflichtig ausgezahlt wurde.
Hinweis: Sollte der Broker intern eine eWallet haben, die unabhängig vom investierten Trading-Betrag ist, und man hat die Gewinne dorthin gezogen (das gilt auch für andere ausländische Konten), dann wird dieser Kapitalertrag bereits steuerpflichtig.
 

Huschie1

Neues Mitglied
Basis Mitglied
BullPower Template Trader
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
2
Wie sieht es aus wenn man im Nebenjob mit Fremdkapital tradet ? Muss man sich dann als Freiberufler anmelden und kommt in Steuerklasse 6 ?
 

Ebi

Neues Mitglied
Mitglied seit
26 März 2020
Beiträge
1
Hallo... ich habe eine dumme Anfängerfrage. Ich habe das erste mal etoro ausprobiert und ca. 100€ Gewinn gemacht. Habe aber aber kaum Zeit und werde es erst einmal lassen.
Muss ich bei 100€ Gewinn iwas machen? Steuermäßig?
Wäre froh, wenn mich jemand aufklären könnte
 

Raman

Team Traden.EU
Teammitglied
Forum Moderator
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
9 Mai 2017
Beiträge
967
Hallo... ich habe eine dumme Anfängerfrage. Ich habe das erste mal etoro ausprobiert und ca. 100€ Gewinn gemacht. Habe aber aber kaum Zeit und werde es erst einmal lassen.
Muss ich bei 100€ Gewinn iwas machen? Steuermäßig?
Wäre froh, wenn mich jemand aufklären könnte

In Deutschland sind Kapitalerträge bis 801€ pro Person steuerfrei.
 

marco_mmbiz

Aktives Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
28
Wie sieht es aus wenn man im Nebenjob mit Fremdkapital tradet ? Muss man sich dann als Freiberufler anmelden und kommt in Steuerklasse 6 ?
Egal, mit was man tradet, sobald man über den Sparerpauschbetrag von 801€ pro Jahr kommt muss man Steuern abführen. Man muss dafür auch keinen Nebenjob anmelden, sondern gibt das ganz normal unter Anlage KAP in der Steuererklärung an.
Gehen die Auszahlungen allerdings direkt an diejenigen, von denen das Fremdkapital kommt, dann müssen natürlich die es angeben, weil das Geld ja dann nicht bei Dir liegt. Nur, was man selbst auf seinem Bankkonto am Ende des Jahres hat, muss man auch versteuern. Notfalls halt mit dem zuständigen Finanzamt abklären.
 
Oben