Aktuelles


Ein Werkzeug entfernt vom Trading Erfolg

Gemeinsam erfolgreich Traden!

Bring dein Trading auf ein neues Level mit Traden.de, der größten Trading Community Deutschlands.

Kostenlos & unverbindlich.

Gemeinsam erfolgreich Traden!

Ein Werkzeug entfernt vom Trading Erfolg! Die Trading Community mit Templates für DayTrading an der Börse.
Profitable Trading-Signale und Werkzeuge zur präzisen Chartanalyse | Traden.de

Kostenlos & unverbindlich.
  • Herzlich Willkommen in Deutschlands größter Trading Community

    Registriere dich jetzt kostenfrei und genieße viele Mitgliedsvorteile.
    STARTER KOMPLETT PAKET AKTION bis zum 11.12.2020: Erhalte das BullPower Template und vieles Mehr...

Frage zu Binäre Optionen Steuern zahlen

Crusher

Team Traden.EU
Teammitglied
Forum Moderator
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
28 November 2016
Beiträge
85
Hallo

Ich hab hier eine Seite gefunden, die über die Besteuerung berichtet.

Da ist mir dieser Absatz aufgefallen.

Gewinne und Verluste: wie berechnet sich die Steuerschuld?
Angenommen, ein Trader beginnt mit einem bestimmten Startkapital mit dem Handeln und gewinnt alle seiner Trades. Bei einem Optionskontrakt setzt er nun sein gesamtes Kapital und verliert. Muss dann auf die zuvor entstandene Gewinne jeweils eine Steuer gezahlt werden, sodass sich für den Trader gleich ein doppeltes Minusgeschäft ergibt?

Die Vermutung, dass direkt auf jedes Handelsgeschäft eine Steuer abzuführen ist liegt nahe. Darüber hinaus ist für Trader die Frage relevant, ob auch auf einem Handelskonto befindliches Kapital zu versteuern ist. Beides kann leicht beantwortet werden: Gezahlt werden müssen Steuern für gewöhnlich nur auf die Gewinne, die sich ein Trader auszahlen lässt. Zwischen Einzahlungen und Auszahlungen innerhalb eines Jahres darf dabei noch einmal der Reingewinn manuell berechnet werden. Erst auf diesen ist am Ende möglicherweise eine Steuerschuld zu leisten.


Versteh ich das im 2. Absatz richtig, das ich erst Steuern zu zahlen habe, wenn ich mir Gewinne AUSZAHLEN lasse?. Also wenn auf meinem Konto bei IQ Option das Geld auf mein Girokonto überwiesen wird? Vorher muss ich da auf nix Steuern zahlen, egal was ich gewinne oder verliere?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BullBoss

Administrator
Teammitglied
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
23 Mai 2015
Beiträge
1.023
Hallo,

ja das ist schon richtig. Sonst müsstest Du ja quasi auf dein versteuerten Gewinner wiederum bei jedem Trade nochmal versteuern.
Unterm Strich nach einem Jahr, da musst du die 25% Abgeltungssteuer zahlen. Aber verdien erstmal mehr als den Freibetrag :)

Liebe Grüße,
BullBoss
 

Crusher

Team Traden.EU
Teammitglied
Forum Moderator
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
28 November 2016
Beiträge
85
Damit ich das richig verstehe.

Wenn ich im Januar anfange mit 1000€ zu handeln. Ich bin im Sommer bei 3000€. Falle aber bis Jahresende auf 1500€ zurück. Was muss ich dann angeben für die Steuer? Nur die 1500€ am Ende des Jahres? Und was, wenn ich mir die gar nicht auszahlen lasse? Weil ich dachte erst, ich muss jeden einzelnen Tradgewinn jetzt angeben und den auch versteuern. Ist leicht verwirrend.
 

BullBoss

Administrator
Teammitglied
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
23 Mai 2015
Beiträge
1.023
Hallo!

Genau, Du musst nur die 1500 Euro angeben. Wenn Du es nicht auszahlen lässt, dann gibst Du das erst an, sobald du die Summe ausgezahlt hast. Das gilt aber nur für Broker im Ausland - Die deutschen Broker, davon gibt es aber kaum welche, führen die Steuer von alleine ab. Da braucht man sich um nichts mehr kümmern.

LG
 

Mercyless

Neues Mitglied
Mitglied seit
28 November 2016
Beiträge
2
sorry wenn ich hier so rein platze, aber ich habe etwas anderes gelesen. weiß aber nicht ob das so richtig ist.
denn die sache mit der versteuerung interessiert mich ja auch.
also ich habe gelesen das man einen bestimmten freibetrag hat der um die 8 tausend euro liegt. erst darüber fallen die 25% steuern an.
ob das selbst eingezahlte geld auch dazu gerechnet wird, weiß ich leider nicht. ich bin halt kein steuerberater.
ich persöhnlich würde zum steuerberater gehen um da genauere informationen zu bekommen.
also wer 1000 euro einzahlen kann zum traiden, kann auch 100 oder vielleicht 200 euro für eine beratung zahlen um auf der sicheren seite zu sein.

sollte meine information falsch sein, bitte ich um entschuldigung.
 
N

NoNeed

Gast
Dieser Freibetrag gilt nur wenn du deine gesamten Einkünfte (inklusive Lohn aus Anstellung) darunter liegen. Für Kapitalerträge (dazu zählen Zinserträge, Fondgewinne Dividendenausschüttungen etc.) liegt die Grenze sonst bei 801€ (unverheiratet).
25% ist übrigens nur zum Teil richtig - die gelten nur wenn der pers. Steuersatz höher ist, ansonsten gilt derselbe. Der Soli kommt übrigens auch noch drauf.

Alle Angaben ohne Gewähr.
 
Oben