Optionen Newstrading Strategie 👪 📈

In diesem Kapitel 3.1 lernst du die binäre Optionen Newstrading Strategie kennen.

Herzlich Willkommen in Deutschlands größtem Trading Forum

Kostenfrei anmelden und gemeinsam mehr erreichen! | Traden.de

STARTER-KOMPLETT-PAKET-AKTION bis zum 16.02.2024: Erhalte das BullPower Template 2024 und vieles mehr...

JETZT REGISTRIEREN UND TEMPLATE ERHALTEN
  • Alle Support-Anfragen werden bis zum 24.04.2024 beantwortet. Aufgrund von Urlaub und hoher Nachfrage kam es ggf. zu Verzögerungen.

Behalte beim Traden immer die aktuellen Wirtschaftsnachrichten im Auge

Newstrading Strategie Schritt für Schritt erklärt
Wie der Name schon suggeriert, spielen die Nachrichten beim Newstrading eine zentrale Rolle.
Es gilt, stets auf dem Laufenden zu sein, um zum richtigen Zeitpunkt richtig zu handeln. Nachrichten können einen wesentlichen Einfluss auf die Finanzmärkte haben und auch kurzfristig zu besonders hoher Volatilität führen. Als Trader können Sie sich diesen Einfluss zu nütze machen. Wichtig ist dabei, zu wissen wann welche Nachrichten veröffentlicht werden und wie sich dies auf die Märkte auswirken kann.

Hier geht es zum aktuellem Wirtschaftskalender vom :
http://www.traden.eu/binaere-optionen/wirtschaftskalender/

Um das verständlich zu machen, müssen wir zunächst drei unterschiedliche Arten von Nachrichten unterscheiden:

1. Planmäßige Ereignisse

Zunächst gibt es die planmäßigen Ereignisse, also Nachrichten, deren Veröffentlichung im Vorfeld feststeht. Planmäßige Ereignisse sind vor allem Wirtschaftsdaten, etwa bei der Bekanntgabe von Zinssätzen, Quartalsberichten oder auch Personalentscheidungen großer Unternehmen. Kein Trader kann es sich leisten, solche Nachrichten zu ignorieren, schließlich können sie auch von Einsteigern problemlos berücksichtigt werden.

2. Unregelmäßige Ereignisse

Deutlich schwieriger wird es da schon bei Ereignissen, die zwar planmäßig eintreten, jedoch nicht regulär veröffentlicht werden. Als gut informierter Newstrader wissen Sie zwar ungefähr, wann diese Nachrichten bekannt werden, nicht jedoch, wann genau die Kursrelevanten Einzelheiten veröffentlicht werden. Dies macht die entsprechende Situation undurchschaubar und oft gefährlich. Beispiele hierfür sind etwa Gipfeltreffen, politische Tagungen und Konferenzen. Dabei ist zwar in der Regel der Zeitpunkt der Treffen bekannt, da diese sich aber oft unerwartet in die Länge ziehen oder auch abgebrochen werden können, bleibt der genaue Zeitpunkt der Veröffentlichung Markt- relevanter Entscheidungen meist ungewiss. Für Trades, die sich an dieser Art von Nachrichten orientieren, braucht es deutlich mehr Erfahrung und eine langfristige Orientierung. Vor allem sollte bedacht werden, dass hier das Risiko stark erhöht ist. Einsteiger bleiben dem Markt vor solchen Ereignissen besser fern.

3. Unvorhergesehene Ereignisse

Die dritte Kategorie von Nachrichten schließlich, sind unvorhergesehene Ereignisse. Hier verlässt der Trader den seriösen Bereich und spielt im Grunde Lotto. Attentate und Naturkatastrophen fallen ebenso in diese Gruppe, wie außerordentliche Ankündigungen von Zentral- oder Notenbanken. Wer nicht an reinem Glücksspiel interessiert ist, kann auf derartige Ereignisse nur reagieren, um Schadensbegrenzung zu betreiben.


Binäre Optionen Newstrading Strategie

Newstrading

Auch wenn sich das Newstrading vom tagesaktuelles Trading unterscheidet, kann (und sollte man) man auch beim Handeln mit binären Optionen stets den Überblick über das Tagesgeschehen und die Nachrichten behalten. Dies vor allem deshalb, weil bestimmte Nachrichten und Ankündigungen oftmals eine ungewöhnlich hohe Volatilität nach sich ziehen können, die man sich beim Trading mit binären Optionen (auch bei kurzfristigen Trades) zu Nutze machen kann. Dabei gilt es zu beachten, dass verschiedene Ereignisse unterschiedlichste Auswirkungen auf den Markt haben können. Es gibt also folglich kein „Patentrezept“ für diese Art von Newstrading. Dennoch können bestimmte Kategorisierungen getroffen werden. Wichtige makroökonomische Indikatoren, also Daten, die etwas über die allgemeine wirtschaftliche Situation aussagen, beeinflussen die Kurse oftmals sehr stark. Beispiele hierfür sind etwas Zinssatzentscheidungen oder auch Arbeitslosenquoten. Ebenso sind andere Fakten, wie etwa die Anzahl neu erteilter Baugenehmigungen, die Entwicklung von Immobilienpreisen oder die Bekanntgabe staatlicher Förderprogramme relevant. Die Industrieproduktion andererseits hat zwar Auswirkungen auf die Kurse, ist allerdings im Vergleich mit den oben genannten Daten und Ereignissen deutlich weniger relevant. Allgemein gilt, dass abseits planmäßiger Ereignisse ein hohes Maß an Erfahrung von Seiten des Traders gefragt ist. Hier steigt zum einen das Risiko, zum anderen aber natürlich auch der mögliche Profit. Dennoch sollte die Beobachtung der Wirtschafts- beziehungsweise Markt- relevanten Nachrichten zum Einmaleins jedes Traders gehören. Dies gilt auch und gerade für Einsteiger.

 



  Vorheriges Kapitel 3: Handelsstrategien   Nächstes Kapitel 3.2: Umkehrstrategie  
Zurück
Oben