Seite nicht gefunden – BullPower Trading | Traden.de


DayTrading mit Verstand. Jetzt durchstarten mit Deutschlands größtem Trading Forum für präzise Chartanalysen.

Traden mit BullPower Template!

Bring dein Trading auf ein neues Level mit den Trading Werkzeugen von Traden.de.

Kostenlos & unverbindlich.

Traden mit BullPower Template!

Dein Template Signalgeber für präzise Chartanalysen! Das Trader Forum für DayTrading an der Börse.
Jetzt kostenfrei anmelden und gemeinsam mehr erreichen! | Traden.de

Kostenlos & unverbindlich.
  • Herzlich Willkommen in Deutschlands größter Trading Community

    Registriere dich jetzt kostenfrei und genieße viele Mitgliedsvorteile.
    STARTER KOMPLETT PAKET AKTION bis zum 31.07.2022: Erhalte das neue BullPower Template 2022 und vieles Mehr...

Steuerrecht: Deutscher mehr als 183 Tage in Südafrika

JoshuaJoKo

Neues Mitglied
Registriert
11 Sep 2020
Beiträge
1
Hi zusammen,

ich habe eine Frage zu den steuerrechtlichen Hintergründen des Daytradens im Ausland. Ich habe mich dieses Jahr mehr als 183 Tage in Südafrika aufgehalten und plane bald mit dem Daytraden zu beginnen. Es besteht ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Südafrika. Auf der Basis meiner Nachforschungen sieht es so aus, als ob ich wohl Steuern in Südafrika (welche um einiges höher ausfallen als die in Deutschland) zahlen muss. Ich habe immer noch einen Wohnsitz in Deutschland (eine Wohnung im Haus meiner Eltern) halte mich dort aber nur wenige Tage im Jahr auf. Sobald es mit meinem Daytrading in Fahrt kommen sollte werde ich mir einen Steuerberater zur Hand nehmen. Ich wollte nur schonmal vorab hören wie die Steuerlage aussieht. Besonders da ich auf den Papieren für den Broker das Land angeben muss, in dem ich Steuern zahlen werde. Also, habe ich recht in meiner Annahme Steuern in Südafrika bezahlen zu müssen oder werde ich doch Steuern in Deutschland entrichten müssen?

Freue mich über jegliche Ratschläge.
 

Raman

Team Traden.EU
Teammitglied
Forum Moderator
Registriert
9 Mai 2017
Beiträge
965
Wenn die Steuern nicht vom Broker automatisch abgezogen werden, sondern du eigenständig entrichten muss, dabei Deutschland als Land angegeben hast und dein Auszahlungskonto sich in Deutschland befindet, zahlst du in Deutschland steuern, da du auch in DE gemeldet bist.
 

YellowSand.Co.

Treues Mitglied
BullPower Template Trader
BullPower V5 Trader
Registriert
18 Apr 2021
Beiträge
298
Hi zusammen,

ich habe eine Frage zu den steuerrechtlichen Hintergründen des Daytradens im Ausland. Ich habe mich dieses Jahr mehr als 183 Tage in Südafrika aufgehalten und plane bald mit dem Daytraden zu beginnen. Es besteht ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Südafrika. Auf der Basis meiner Nachforschungen sieht es so aus, als ob ich wohl Steuern in Südafrika (welche um einiges höher ausfallen als die in Deutschland) zahlen muss. Ich habe immer noch einen Wohnsitz in Deutschland (eine Wohnung im Haus meiner Eltern) halte mich dort aber nur wenige Tage im Jahr auf. Sobald es mit meinem Daytrading in Fahrt kommen sollte werde ich mir einen Steuerberater zur Hand nehmen. Ich wollte nur schonmal vorab hören wie die Steuerlage aussieht. Besonders da ich auf den Papieren für den Broker das Land angeben muss, in dem ich Steuern zahlen werde. Also, habe ich recht in meiner Annahme Steuern in Südafrika bezahlen zu müssen oder werde ich doch Steuern in Deutschland entrichten müssen?

Freue mich über jegliche Ratschläge.
Ich würde sagen doppelt bezahlen läuft nicht.
Eigentlich nur dort wo man sich am längsten aufgehalten hat (als privat Person versteht sich)
 

YellowSand.Co.

Treues Mitglied
BullPower Template Trader
BullPower V5 Trader
Registriert
18 Apr 2021
Beiträge
298
Oder sie teilen die Beträge auf, die sie erreicht haben. Zu jeweils der Zeit die in dem Land verbracht wurden.
 

YellowSand.Co.

Treues Mitglied
BullPower Template Trader
BullPower V5 Trader
Registriert
18 Apr 2021
Beiträge
298
Diese beiden Optionen kann man am besten beim Finanzamt schon vorab klären. Dann ist man auf der sicheren Seite. Viele Grüße